WM 2010: Spanien glücklich weiter

Logo WM 2010, (c) FIFA

Paraguay – Spanien 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Villa (83.)

Wollen wir gleich zu den Highlights kommen? Ich meine, das Spiel war sterbenslangweilig. Ich war ja dagegen, dass Paraguay mit dieser Nicht-Leistung gegen Japan überhaupt antreten durfte, aber mal ganz ehrlich, liebe Spanier: So wollt ihr wirklich Weltmeister werden? Mit dieser Leistung?

Das Spiel war geprägt von Langeweile und erst in der zweiten Halbzeit, als es langsam daran ging, eine Verlängerung zu vermeiden, ging es hoch her. Im spanischen Strafraum wird Cardozo in einer Weise von Piqué festgehalten, dass man meinen könnte, er hätte Fußball mit Ringen verwechselt. Es gab Elfmeter, den Cardozo verschießt. Große Katastrophe. Wenige Sekunden später widmen wir unsere Aufmerksamkeit dem paraguayanischen Strafraum. Dort fällte Alcaraz David Villa. Ein nicht ganz so klares Foul, aber nun gut. Alonso trat an, traf sicher, freute sich. Und dann hörte man im Jubelgeschrei den Pfiff des Schiedsrichters. Einige waren zu früh in den Strafraum gelaufen. Ganz ehrlich, kleinlicher geht es kaum. Ich habe in meinem Leben noch keinen Elfmeter gesehen, bei dem nicht ein, zwei Spieler vor dem Tritt gegen den Ball schon losgelaufen wären. Alonso schoss nochmal, scheiterte jetzt aber – natürlich – an Paraguays Torwart Villar. Welcher übrigens im selben Zug ein Foul an Villa beging und damit einen erneuten Elfer verursachte, der allerdings nicht gesehen/gegeben wurde.

Spielstand nach all dieser Aufregung und zwei drei Elfmetern: 0:0. Alles auf Anfang also. Spanien erhöhte nun endlich den Druck, aber schaffte nicht den Abschluss. Eher glücklich landete der wenige Minuten zuvor eingewechselte Pedro einen Treffer am linken Pfosten. Aber Torjäger Villa stand goldrichtig, nahm sich den Abpraller, schoss an den rechten Innenpfosten, der Ball landete am linken Innenpfosten und dann schließlich endlich im Tor.

Das genügte Spanien. Es waren nur noch sieben Minuten runterzuspielen, und das konnten die Spanier.

Wie gesagt, Paraguay hätte den Halbfinaleinzug nicht verdient gehabt, weder wegen des Achtelfinal-, noch wegen des Viertelfinalspiels. Aber auch Spanien muss sich steigern, will die Mannschaft eine Chance gegen Deutschland haben.

Sonntag, 04. Juli 2010, 16:37 Uhr
Abgelegt unter: Spocht, Fussball, WM 2010


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 20.11. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine