Projekt C2010: Es schien die Sonne

Screenshot aus Google Earth, © Google

50,97 km in 2:04:55 (Ø 24,5 km/h)

Auch wenn das Projekt C2010 aus terminlichen Gründen total gecancelt ist und ich dieses Jahr voraussichtlich kein einziges Radrennen bestreiten werde, habe ich nach drei Monaten (ja, verdammt, wie schnell drei Monate vergehen!) mal wieder meinen Drahtessel gesattelt und bin gen Sonnenuntergang geritten. Naja, wobei, die Sonne schien ziemlich viel, wenn auch nicht ununterbrochen. Es reichte aber für einen derben Sonnenbrand.

Eigentlich hatte ich mir gar nicht so viel vorgenommen, ich wollte zum Eingewöhnen lockere 30 Kilometer fahren. Aber es war so ein tolles Radfahrwetter und es lief so gut, dass ich erst in Widdig, nach 25 Kilometern mal rechts abbog. Ich nahm dann die große Kurve wieder zurück nach Wesseling. Ab Kilometer 30, vielleicht 35, merkte ich dann aber doch schon, dass es heiß war und ich untrainiert. Hatte ich bis dahin, trotz aller roten Ampeln, noch eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 25-26 km/h, waren es am Ende nur noch 24,5.

Ich bin trotzdem zufrieden. War schön. Vor allem, wenn ich dran denke, wie sehr ich bei allen anderen Ausfahrten dieses Jahr gefroren hatte, war das heute einfach richtig toll. Mal sehen, ob ich es nächsten Sonntag wieder schaffe.

Sonntag, 04. Juli 2010, 22:09 Uhr
Abgelegt unter: Spocht, Projekte, C2010


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 23.04. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine