Die Partei der Besserverdienenden

Das oft arg pauschalisierende Weblog Kapitalismus-Magazin berichet über die Wähler von FDP und Grüne:

Nicht die Liberalen, die Grünen sind die Partei der Besserverdienenden. Das will der Parteienforscher Jürgen Falter herausgefunden haben: über klägliche 1500 bis 1750 Euro monatlich verfüge der durchschnittliche Freidemokratenwähler, während es der Grünenunterstützer locker auf 1750 bis 2000 Euro bringe.

Eine Tatsache, die meine Beteuerungen untermauert. Die FDP ist schon lange nicht mehr die Partei der Selbständigen, Unternehmer und Superreichen.

Die Liberalen engagieren sich seit vielen Jahren im Mittelstand und haben tolle Ideen, die leider nie realisiert werden können oder auf jeden Fall noch lange brauchen, bevor sie Realität werden. So setzen sich die Jungen Liberalen schon lange für die Legalisierung von Haschisch (erinnert sich noch wer an »bekifft ficken«?) und die Abschaffung der Wehrpflicht ein. Einen Steuererklärungsvordruck für die Einkommenssteuer, der nur eine einzige Seite lang und damit um Welten unkomplizierter als der heutige ist, liegt noch bei mir daheim. Und es gibt noch viele weitere Gründe, warum ich mich damals für diese Partei entschieden habe.

Es hat allerdings auch seine Gründe, warum ich in der Partei nicht mehr aktiv bin. Das hat aber weniger mit der Politik des Bundes zu tun.

Sonntag, 29. August 2004, 20:50 Uhr
Abgelegt unter: Offline


2 Kommentare

Gravatar

Wolfgang

Danke für den Besuch des Blogs. Politisch würde ich mich durchaus auch als Liberaler verstehen, wenn ich auch dabei bewenden lasse, die FDP hin und wieder zu wählen. Interessant ist ja auch, warum die Grünen-Wähler mittlerweile doch recht gut verdienen. Bekanntlich haben sich diese im Staatsapparat außerordentlich gut eingerichtet, man denke nur an die vielen “grünen” Lehrer, die unsere Kinder auf das Leben vorbereiten.

30.08.2004, 11:22WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Gravatar

trenc

Kapier’ ich net.
Entweder steht mir g’rad jemand auf der Leitung oder du liest Dir die Sätze lieber noch mal durch und korrigierst da etwas!

Ja warum verdienen den jetzt Grünen-Wähler so viel besser?
Weil die Partei ihren Wählern (ich denke da an die vielen “grünen” Lehrern) mehr Geld zuschanzt?

Und warum verdient mein Nachbar “mittlerweile” genauso wenig wie nicht-mittlerweile, obwohl er doch Grüner und Müllfahrer ist?
Ist der einfach vergessen worden? Oder möchte jemand erfahren haben, dass er zur nächsten Wahl vielleicht doch lieber mal FDP wählen wollte?

Fragen über Fragen. Jetzt werd’ ich wieder nicht schlafen können, weil ich über denn Sinn des Kommentars nachgrübel.
Danke augenroll

30.08.2004, 19:09WEBSITEDIREKT ANTWORTEN


Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.

JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 18.07. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine