Willkommen im JC-Log!
Die letzten 5 redaktionellen Beitr├Ąge:


WM 2010: Argentinien ist Deutschlands Viertelfinalgegner

Logo WM 2010, (c) FIFA

Argentinien – Mexiko 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 Tevez (26.), 2:0 Higuain (33.), 3:0 Tevez (52.), 3:1 Hernandez (71.)

Naja, was soll man da sagen. Natürlich taten sich die Argentinier nicht allzu leicht mit der mexikanischen Auswahl, die anfangs Maradonas Truppe ziemlich auf den Füßen stand und mächtig Tempo machte. Aber dann kam das 1:0, das schon wieder eine Fehlleistung der Schiedsrichter war. Tevez stand im Abseits und konnte den Abpraller vom Torwart nutzen. Spielleiter Rossetti aus Italien, der noch das EM-Endspiel 2008 geleitet hat, beriet sich noch mit seinem Assistenten, der aber war sich sicher, dass er alles korrekt gesehen hatte. Der Treffer wurde gegeben. Das 2:0 von Higuain dagegen war gut und das 3:0 nach dem Seitenwechsel Weltklasse: Tevez aus locker 20 Metern oben rechts ins Eck. Der Anschlusstreffer von Hernandez in der 71. Minute ließ die Mexikaner noch hoffen, auch weil Argentinien schon längst einen Gang zurückgeschaltet hatte. Aber auch wenn noch ein, zwei Chancen entstanden, in der Zwischenzeit hätten die Weiß-Blauen locker noch ein Tor drauflegen können, hätten sie das gewollt.

Argentinien ist schon schweinisch stark. Dass Deutschland gegen Argentinien im Viertelfinale spielt, haben irgendwie schon alle vor der WM erwartet, ich selbst eingeschlossen. Auch wenn diese Weltmeisterschaft schon einige Überraschungen bereit hielt, weder Argentinien, noch Deutschland haben hier mehr als nötig enttäuscht. Ich bleibe aber auch dabei, dass Argentinien nicht wie vor vier Jahren wieder gegen uns ausscheiden wird. Es wird nicht einmal zum Elfmeterschießen kommen, die werden uns deutlich nach Hause schicken. Dazu ist die individuelle Klasse der Argentinier zu groß, der Zusammenhalt stark genug und die Abwehr – trotz Demichelis – Bollwerk genug, um es mit Klose, Poldi et al. aufzunehmen. Aber ich lass mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen.

Kommentar? [0]


WM 2010: Deutschland 4, England nuuull

Logo WM 2010, (c) FIFA

Deutschland – England 4:1 (2:1)

Tore: 1:0 Klose (20.), 2:0 Podolski (32.), 2:1 Upson (37.), 3:1 Müller (67.), 4:1 Müller (70.)

Wow. Im als Fußballklassiker vorab deklarierten Spiel setze sich die deutsche Auswahl überraschend klar gegen die Engländer durch. Von Anfang an hatten die Deutschen die Oberhand. Und so war das erste Tor nur eine Frage der Zeit. Erreicht wurde es durch einen weiiiiten Abschlag von Neuer an die Strafraumgrenze Englands, den Klose aus der Luft pflückte und gegen den Widerstand eines englischen Verteidigers an James vorbei ins Tor schob. Die junge deutsche Auswahl war danach befreiter und spielte noch offensiver auf. Müller passte dann in der 32. Minute punktgenau auf Poldolski, der – wie er es am besten kann – abzog wie ein Berserker und durch die Beine von James platziert ins lange Eck einlochte.

Und dann begannen die englischen Minuten. Der Anschlusstreffer durch Upson in Minute 37, aus deutscher Sicht ziemlich unnötig, brachte den Engländern Selbstvertrauen, sie machten im Anschluss enorm viel Druck, dem die deutsche Abwehr nicht immer Stand hielt. Neuer, der nicht ganz unschuldig am ersten Gegentreffer war, sah auch beim 2:2-Ausgleich nicht gut aus. Zum Glück für ihn und ganz Deutschland (und Pech für England): Der Ball, der an der Latte abprallend im deutschen Tor mit aller Deutlichkeit landete, wieder an der Latte landete und beim zweiten Mal auf der Linie abprallte, woraufhin in Neuer fangen konnte, wurde nicht gewertet. Jeder im Stadion und im Fernsehen hat das Tor gesehen, nur das Schiedsrichtergespann nicht. Man kann spekulieren, wie das Spiel weiter gegangen wäre, hätten die Engländer den Ausgleich geschafft.

Das spielte dann aber in der zweiten Hälfte keine wirkliche Rolle mehr. Deutschland war die klar bessere Mannschaft. England musste aufmachen und eröffnete damit Konterchancen. Die meist viel schnelleren Deutschen wussten sie zu nutzen. Mit einem Müller-Doppelschlag in den Minuten 67 und 70 wurde der Sack zu gemacht.

Deutschland wird dann wohl wie geplant gegen Argentinien im Viertelfinale spielen. Oder Mexiko, das werden wir heute Abend noch sehen. Ob wir da noch so überzeugend spielen können, wird sich zeigen. Offensiv mache ich mir keine Sorgen, aber die Abwehr zeigte auch gegen England in einer entscheidenden Phase Schwächen, allen voran Neuer, der sich heute zwar auch mehrfach auszeichnen konnte, sich aber auch Patzer erlaubte. Argentinien macht offensiv auf jeden Fall mehr Druck, und das muss die junge deutsche Auswahl erst einmal parieren, ohne sich davon einschüchtern zu lassen.

Aber bis nächsten Samstag, 16 Uhr, können wir uns erst einmal über ein schönes Spiel gegen den “Erzrivalen” England freuen.

Kommentar? [0]


WM 2010: Ghana verdient weiter

Logo WM 2010, (c) FIFA

USA – Ghana 1:2 (1:2, 1:1, 0:1) n.V.

Tore: 0:1 Boateng (5.), 1:1 Donovan (62., FE), 1:2 Gyan (93.)

Ghana ist im Viertelfinale. Im ersten Spiel dieser WM, das in die Verlängerung gehen musste, war Ghana die klar bessere und überzeugendere Mannschaft. Nach dem schnellen Erstschlag der Afrikaner liefen die Amis dem Rückstand eine Stunde lang hinterher, bis Dempsey im Strafraum gefoult wurde. Donovan, der die USA noch mit dem Last-Minute-Tor gegen Algerien ins Achtelfinale führte, konnte den Ball souverän im ghanaischen Gehäuse versenken. Gegen Ende der regulären Spielzeit ging beiden Mannschaften langsam die Luft aus. Trotzdem mussten sie in die Verlängerung, die gleich wieder mit einem schönen Tor von Gyan eröffnet wurde. Die Amerikaner waren platt, hatte nur noch wenig gute Szenen. Ghana dann in der zweiten Hälfte der Nachspielzeit mit cleverem Zeitspiel und guter Ergebnisverwaltung, während der USA nur noch lange Bälle nach vorne einfielen.

Ghana ist verdient im Viertelfinale und damit wenigstens ein würdiger Vertreter vom Kontinent des Gastgebers. Am Freitag wird dann gegen Uruguay gespielt.

Kommentar? [0]


WM 2010: Uruguay im Viertelfinale

Logo WM 2010, (c) FIFA

Uruguay – Südkorea 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Suarez (8.), 1:1 Lee (68.), 2:1 Suarez (80.)

Ich konnte das Spiel leider nicht sehen, aber was so an Zusammenfassungen sieht, war das gar nicht einmal ein so schlechtes Spiel. Südkorea mit der ersten Chance nach einem Freistoß, der nur an den Pfosten ging. Uruguay dann mit der Führung nach einem kapitalen Bock des südkoreanischen Torwarts. Die Südamerikaner stellten dann auf Ergebnisverwaltung um, während Südkorea den Ausgleich suchte, der dann in der 68. Minute gelang. Uruguay zog dann wieder an und Suarez schaffte den entscheidenden Treffer mit einem Traumtor in der 80. Minute.

Beide Mannschaften beinahe gleichwertig, aber die “Urus” mit Suarez und dem glücklicheren Ende. Die Südkoreaner können aber erhobenen Hauptes die restlichen Spiele von der Tribüne aus betrachten.

Kommentar? [0]


WM 2010: Die Achtelfinalpaarungen

Logo WM 2010, (c) FIFAUnglaublich, 48 von 64 Spielen sind schon vorbei und spätestens jetzt gibt’s nur noch Hopp oder Topp. Viele sehr interessante Paarungen warten im Achtelfinale auf uns.

Uruguay Südkorea 2:1 (Bericht)
USA – Ghana 1:2 n.V. (Bericht)
Deutschland England 4:1 (Bericht)
Argentinien Mexiko 3:1 (Bericht)
Niederlande Slowakei 2:1 (Bericht)
Brasilien Chile 3:0 (Bericht)
Paraguay Japan 5:3 n.E. (Bericht)
Spanien Portugal 1:0 (Bericht)

Kommentar? [0]


JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 20.11. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine