Willkommen im JC-Log!
Die letzten 5 redaktionellen Beitr├Ąge:


WM 2010: Tag 3

Logo © FIFA

Algerien – Slowenien 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Koren (79.)
Gelb-Rot: Ghezzal (73.)

Es war ein Torwartfehler, der das Match, das ein 0:0 eher verdient gehabt hätte, letztendlich für die Slowenen entschied, die zum ersten Mal in ihrer WM-Geschichte einen Sieg verbuchen konnten. Beide Mannschaften neutralisierten sich mehr oder weniger im Mittelfeld, es gab wenige aufregende Szenen.

Tabelle Gruppe C nach Spieltag 1

  Land Tore Punkte
1. Slowenien1:03
2. USA1:11
2. England1:11
4. Algerien0:10

Serbien – Ghana 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Gyan (85., HE)
Gelb-Rot: Lukovic (74.)

Da war sie dann, eine erste größere Überraschung in dieser WM. Der Außenseiter bezwingt den Favoriten Serbien. Dabei haben die Serben aber auch kräftig mitgeholfen. Dumme gelbe Karten, die letztendlich zu einer Gelb-Roten für Lukovic führten und ein Handelfmeter, der nun wirklich nicht sein musste. Der Elfmeter ist zwar nicht komplett unumstritten, aber ich denke schon, dass er gerechtfertigt war. Asamoah Gyan ließ sich die Chance nicht vom Fuß nehmen und lochte souverän ein. Die Serben hatten keine Antwort darauf, wie schon im ganzen Spiel fanden sie nicht den richtigen Abschluss und müssen so mit einer eigentlich komplett unnötigen Niederlage leben. Im Spiel gegen Deutschland geht es am Freitag also schon um alles oder nichts.

Deutschland – Australien 4:0 (2:0)

Tore: 1:0 Podolski (8.), 2:0 Klose (26.), 3:0 Müller (68.), 4:0 Cacau (70.)
Rot: Cahill (56.)

Wer hätte das gedacht! Die deutsche Auswahl spielte auf wie zu besten Zeiten, in der Torschützenliste finden sich zu jeweils der Hälfte Namen, die man schon vor vier Jahren an dieser Stelle gelesen hat, und Namen, die man zum ersten Mal als WM-Torschützen auflisten kann. Bundes-Jogi ist es also tatsächlich und allen Unkenrufen zum Trotz gelungen, nicht nur die “alten” Haudegen zu motivieren und das Beste aus ihnen rauszuholen, sondern auch die neuen Mitspieler perfekt ins Mannschaftsgefüge einzupassen. Toll.

So toll fing das Spiel aber erst gar nicht an. Nur dank Kapitän Lahm auf der Linie konnte in der sechsten Minute der frühe Führungstreffer verhindert werden. Die Australier erwischten die Deutschen auf dem kalten Fuß. Aber das Umschalten gelang schnell, und als ausgerechnet die Bundesliga-Nullnummer Podolski zum 1:0 traf, war das Spiel auf deutscher Seite. Die Australier konnten nur noch reagieren und mussten dem guten Pass- und Stellungsspiel der deutschen Auswahl quasi tatenlos zusehen. Nur nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit schwächelte Weiß-Schwarz noch einmal kurz. Spätestens mit der roten Karte für Cahill war der Drops dann aber gelutscht. Nach dem 4:0 durch den kurz zuvor eingewechselten Cacau, der fast vor Freude über sein Tor heulte, waren die Aussies stehend K.O., psychisch und physisch ausgelaugt.

Mit der roten Karte, das muss man auch mal erwähnen, hat der mexikanische Schiedsrichter Rodriguez seine schlechte Spielleistung gekrönt. Diese Karte war dermaßen überzogen für ein relativ “normales” Foul im Mittelfeld. Cahill wollte den Ball treffen und hat seine Beine noch zurückgezogen, konnte aber einfach das Foul nicht mehr verhindern. Ihn für so eine Aktion mit Rot zu bestrafen, war falsch und schwächte die Mannschaft, die zu diesem Zeitpunkt sowieso schon 0:2 zurücklag.

Wie auch immer. Deutschland ist, nachdem nun die erste Hälfte der Mannschaften dieser WM ihren Auftritt hatte, der bisher einzige Favorit, der nicht enttäuscht hat (wenn wir mal sagen, dass Argentinien enttäuschend war, was ich auch so empfinde). Aber bitte, es sind auch noch nicht alle Mannschaften dran gewesen und einige Hochkaräter (Niederlande, Spanien, Brasilien, Italien) spielen erst noch. Und der Gegner war Australien, der Weltranglisten-20. Gegen Serbien, den 15. der Rangliste, für die es schon um alles am Freitag gehen wird, werden wir es nicht so einfach haben. Also sollten wir es tunlichst vermeiden, in unserer Euphorie vom kommenden Weltmeister zu reden. Das sind nämlich noch ein paar Spiele mehr, die uns da im Weg stehen.

Tabelle Gruppe D nach Spieltag 1

  Land Tore Punkte
1. Deutschland4:03
2. Ghana1:03
3. Serbien0:10
4. Australien0:40

 

Kommentar? [0]


WM 2010: Tag 2

Logo © FIFA

Südkorea – Griechenland 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Lee (7.), 2:0 Park (52.)

Ich habe das Spiel erst ab Halbzeit 2 mitbekommen, aber das reichte um zu sehen, dass die Altherrenmannschaft von Griechenland sowas von überfordert mit der Aufgabe Weltmeisterschaft war, dass es an ein Wunder grenzt, dass das Spiel nur 2:0 ausgegangen ist. Es gab mal eine kurze Phase in der zweiten Halbzeit, da konnte man wenigstens erahnen, warum Griechenland überhaupt die Qualifikation überstanden hat, aber so wirklich zwingend war da nichts. Und daher sage ich: Wir haben hier mit Griechenland eine Mannschaft gesehen, die sehr sicher nicht die Gruppenphase überstehen wird.

Argentinien – Nigeria 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Heinze (6.)

Das also ist einer der großen Favoriten auf den Weltmeistertitel gewesen. Nein, nicht Superstar Messi hat fünf oder zwanzig Tore geschossen, wie alle erwartet haben, sondern der Abwehrspieler Heinze nach einer einstudierten Ecke. Immerhin, niemand hatte erwartet, dass Maradona tatsächlich ein Konzept, einen Plan hat und Nigeria hatte wohl auch nicht auf der Rechnung, dass die Argentinier Standards geprobt haben. Während die Auswahl Nigerias noch in Ehrfurcht erstarrt war, überraschte Maradonas Team die Afrikaner deshalb auf dem falschen Fuß. Und wir alle dachten, jetzt geht’s los mit dem Torreigen.

Nur, das Spiel ist auf diesen Messi zentriert und Messi hat mehrere hundertprozentige Chancen liegen lassen. Stattdessen gelang dem Nigerianer Obasi die eine oder andere gute Szene, aber natürlich hatten die Afrikaner nie eine wirkliche Chance, Argentinien zu schlagen. Die Enttäuschung ist eher, dass dieser WM-Favorit nicht so deutlich dominierte, wie man in diesem Spiel erwarten sollte.

Tabelle Gruppe B nach Spieltag 1

  Land Tore Punkte
1. Südkorea2:03
2. Argentinien1:03
3. Nigeria0:10
4. Griechenland0:20

England – USA 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Gerrard (4.), 1:1 Dempsey (40.)

Mit einem Blitzstart legte der Favorit los. Noch nicht einmal vier Minuten waren gespielt und schon klingelte es dank Gerrard im amerikanischen Gehäuse. Aber das war es dann auch schon mit der englischen Überlegenheit. Das Match war ausgeglichen, beide Mannschaften hatten über die volle Spielzeit etwas vom Spiel. Das Unentschieden ist also gerecht, auch wenn es den Amerikanern nur dank gütigster Mithilfe des englischen Keepers Green gelang, der den Schuss von Dempsey aber sowas von stümperhaft durch die Finger gleiten ließ, dass selbst ich diesen Treffer versenkt hätte.

Was aber vom Spiel zurückbleibt: England? Hallo? Als einer der WM-Favoriten und als quasi schon vorher feststehender Sieger der Partie sich so schlecht zu präsentieren, ist ziemlich schwach. Was dem gemeinen deutschen Fan allerdings Hoffnung auf das Achtelfinale machen sollte, denn da könnte England dann der Gegner sein.

Kommentar? [0]


WM 2010: Tag 1

Logo © FIFA

Lang, lang haben wir gewartet und die letzten Tage vor dem Anpfiff des Eröffnungsspiels waren qualvoll, aber nun rollt der Ball endlich wieder. 32 Mannschaften kämpfen seit gestern um dieses fünfeinhalb Kilo schwere Teil namens Pokal. Und wenn man eines jetzt schon über diese WM sagen kann: DIE VUVUZELAS NERVEN ENORMST. Ständig dieses Bienenschwarmsummen im Hintergrund, man hört keine Fangesänge, keine Aufschreie, keine Buhrufe, nichts. Selbst im Fernsehen tut dieser Lärm in den Ohren weh. Da möchte man gar nicht erst vor Ort sein.

Und damit zum Fußball.

Südafrika – Mexiko 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Tshabalala (55.), 1:1 Marquez (79.)

Es war ein nettes Eröffnungsspiel. Man hat deutlich gesehen, was das Wort “Heimvorteil” bedeutet, denn eigentlich hatte Mexiko den Sieg verdient. Wobei, “verdient” ist auch zuviel gesagt, denn richtig angestrengt haben sich die Mexikaner auch nicht. Das war dann wohl auch der Grund, diese vermeintliche Überlegenheit, das Unterschätzen des Gegners, warum Mexiko zehn Minuten nach dem Seitenwechsel in Rückstand geriet. Die Hoffnung auf einen Überraschungs- und Auftaktsieg, überdeckt von abertausenden Vuvuzelas, hielt nicht bis zum Ende des Spiels. Dennoch haben die Südafrikaner mehr Grund, sich über das Unentschieden zu freuen, als die Mexikaner, für die mehr drin gewesen wäre.

Uruguay – Frankreich 0:0

Tore: Fehlanzeige
Gelb-Rot: Lodeiro (URU, 81.)

Ich habe das Spiel leider nicht wirklich gesehen. Ab und zu habe ich mich rückversichert, ob es immer noch 0:0 stünde und wie man so hört, ist das auch ein verdammt gerechtes Ergebnis. Was aber auch eine maßlose Enttäuschung der Franzosen bedeutete.

Tabelle Gruppe A nach Spieltag 1

Gruppe A ist ausgeglichener, als die Experten sowieso schon annahmen. Dass Frankreich nicht mit einem Sieg ins Turnier startet und auch das Eröffnungsspiel remis ausgeht, hatte zumindest ich nicht erwartet. Aber noch ist der Drops ja nicht gelutscht.

  Land Tore Punkte
1. Südafrika1:11
1. Mexiko1:11
3. Uruguay0:00
3. Frankreich0:00

 

Kommentar? [0]


Hier wird (noch) nicht geflattrt

Schon vor einigen Tagen habe ich mich bei Flattr registriert und auch eine Einzahlung getätigt, habe mich jetzt aber erst richtig damit beschäftigt. Ich finde die Idee dieses Micropayments charmant (Christian hat da auch schon ein paar sehr treffende Worte geschrieben) und möchte mich daran auch gerne beteiligen*, aber da es für mein Weblogwerkzeug derzeit noch kein Plug-In gibt, muss ich mich vorerst auf das Spenden** beschränken. Und wenn es dann vielleicht einmal ein Plug-In gibt, muss ich immer noch entscheiden, ob ich wirklich mein Blog damit belasten will.

Dies erst einmal als kurze Zwischenmeldung.

——-
* Mir geht es wirklich sehr viel stärker darum, meine Mikro-Anerkennung einzelnen Autoren angedeihen zu lassen und weniger um das Geldverdienen. Denn ich bin nicht blöd und weiß a) um die Leserzahl meines Blogs und b) ist mir auch klar, dass bei Mikrobeträgen auch nur Mikroauszahlungen zustande kommen; die dann auch noch mit meinen Spenden verrechnet werden.
** Ich musste jetzt tatsächlich länger darüber nachdenken, wie das deutsche Wort für “donate” lautet und mir fiel lange nur “donaten” ein. Shame on me.

Kommentar? [0]


WM 2010: Vorschau

Logo © FIFA

Langsam beginnt das Kribbeln. Die Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika ist etwas mehr als eine Woche entfernt. Ich werde an dieser Stelle wie schon bei früheren Gelegenheiten (EM 2004, WM 2006, EM 2008) das Turnier chronologierend™ begleiten. Was auch bedeutet, dass ich versuchen werde, wieder jedes Spiel zu sehen, was aber aufgrund bereits bestehender Verpflichtungen und noch nicht absehbarer anderer Zwischenfälle schwierig werden wird. Ich meine, zwei von drei Gruppenspielen finden mitten am Tag statt, also zu Zeiten, an denen ich arbeite(n sollte).

Die meisten von euch treuen Lesern (ja, ihr beide!) werden allerdings wohl eher nur die “wichtigen” Spiele sehen wollen, deshalb hier als einmaliger Service von mir für euch alle Anstoßzeiten und die übertragenden Sender:

1. Gruppenspiel: Deutschland – Australien:
Sonntag, 13. Juni, 20:30 Uhr (ZDF, Sky)

2. Gruppenspiel: Deutschland – Serbien:
Freitag, 18. Juni, 13:30 Uhr (ZDF, Sky)

3. Gruppenspiel: Ghana – Deutschland:
Mittwoch, 23. Juni, 20:30 Uhr (ARD, Sky)

Achtelfinale, wenn Deutschland Gruppenerster wird:
Sonntag, 27. Juni, 16:00 Uhr (ARD/ZDF tba, Sky)

Achtelfinale, wenn Deutschland Gruppenzweiter wird:
Samstag, 26. Juni, 20:30 Uhr (ARD/ZDF tba, Sky)

Achtelfinale, wenn Deutschland Gruppendritter oder -vierter wird:
Sanktnimmerleinstag, 63. Julo, 08:15 Uhr (Gleis 9¾)

Viertelfinale mit möglicher deutscher Beteiligung:
Freitag, 2. Juli, 20:30 Uhr (ARD/ZDF tba, Sky) oder
Samstag, 3. Juli, 16:00 Uhr (ARD/ZDF tba, Sky)

Halbfinale:
Dienstag, 6. Juli, 20:30 Uhr (ARD/ZDF tba, Sky) und
Mittwoch, 7. Juli, 20:30 Uhr (ARD/ZDF tba, Sky)

Spiel um Platz 3:
Samstag, 10. Juli, 20:30 Uhr (ARD, Sky)

Finale:
Sonntag, 11. Juli, 20:30 Uhr (ZDF, Sky)

Kommentar? [0]


JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 20.11. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine