Willkommen im JC-Log!
Die letzten 5 redaktionellen Beitr├Ąge:


Der Blogtipp in der Bundesliga-Saison 2005/2006

Deutscher Meister ist Towanda, direkt für die Champions League konnte sich borussia1900 qualifizieren, den dritten Platz belegt gabsi.

So sieht es nach 34 tollen Spieltagen im Blogtipp aus, und bevor wir zur WM starten (verfügbar ab 25. Mai!), hier noch die Tabellen:

➜ Weiterlesen!

Kommentar? [3]


Ohne Kontakt in die Außenwelt

Telefonanschluss (Symbolfoto)
Telefonanschluss (Symbolfoto)

Weil es so einfach war, habe ich für den Umzug erst einmal mein bisheriges Telefonmodell beibehalten: Anschluss über die Telekom, Preselect und Internet über Arcor. Man musste auf den Websites der beiden Anbieter nur auf »Umzug« klicken, die neue Adresse eingeben und alles lief von alleine.

Da ich jetzt aber in einer Großstadt wohne, eröffnen sich für mich neue Telefoniewelten. Ich kann jetzt die Telekom endgültig Geschichte sein lassen und komplett zu Arcor wechseln, die mir einen Telefon- und Internetanschluss aus einer Hand bieten – und das natürlich wesentlich billiger als die bisherige Lösung. Die Bestellung gab ich gleich ein paar Tage nach meinem Umzug auf. Mit der Mitteilung, bis zum Anschluss dauere es gewöhnlich vier bis sechs Wochen, konnte ich leben, hatte ich doch derweil wenigstens noch die alte Lösung im Einsatz.

Seit vergangenen Donnerstag ging aber auf einmal mein DSL-Anschluss nicht mehr. Die Vermutung, ich hätte eine Rechnung übersehen, konnte ich schnell widerlegen. Gestern, also drei Werktage später, erhielt ich dann auch einen Brief von Arcor: Der neue Anschluss wird am 23. Mai freigeschaltet. Damit bewegt sich der Anschlusstermin genau in der angegebenen Zeitspanne.

Aber ich möchte trotzdem zu gerne wissen, wieso ich verdammt nochmal fast zwei Wochen ohne Kontakt in die Außenwelt leben soll und was dagegen spricht, mir bis zum Umschalttermin noch den alten Anschluss zur Verfügung zu stellen. Ich bleibe doch schließlich – jedenfalls mit DSL – bei dem gleichen Anbieter.

Aber um die lange Geschichte kurz zu machen (das ist deutsch für »to make a long story short«): Ab dem 23. Mai bin ich dann sowohl telefonisch, als auch per Internet wieder privat zu erreichen. Währenddessen nur per Handy und über die Arbeit im Netz. Danke für die Aufmerksamkeit.

Kommentar? [3]


5 Jahre und trotzdem kein Essen

imageDass ich erst heute schreibe liegt definitiv nicht daran, dass der Abend so schrecklich war, sondern vielmehr an der Tatsache, dass ich zuhause (wieder mal) kein Internet habe – weiß der Geier, warum nicht, aber ich finde es noch heraus.

Der Abend war mal so richtig klasse. Von den hunderten Gästen möchte ich mal die wichtigsten aufführen (in order of appearance): Herr JAWL mit liebreizender Gattin, ich, Frau Pia und – introducing – Frau Serotonic (die erste Bloggerin, bei der ich erst nach dem realen Namen fragen musste ;-), die ich aber schon vorher äußerst nett fand und – das sagt man doch so? – gut in unsere illustre Gruppe passt). Die Auftritte von Pink und Beyonce waren toll, besonders klasse fand ich die aus der Papptorte springende Avril Lavigne, die darauf dann noch ein paar Liedchen trällerte. Stellvertretend für das JC-Log nahm ich die Glückwünsche der westlichen Staatschefs entgegen, das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse durfte ich ja schon vor einigen Tagen von Bundespräsident Köhler empfangen.

Zusammenfassend: Ein geiler Abend, der gar nicht mit meinen anderen Plänen kollidierte, aber dennoch gerne noch ein bisschen länger gedauert hätte, hätte uns das supertolle Restaurant (siehe die anderen Blogeinträge) nicht kurz nach Mitternacht rausgeschmissen.

Ich freue mich als nächstes auf die Werbung auf einem gewissen Damen-T-Shirt und die 4-Jahres-Feier von Frau Pia. Und natürlich auf mehr solcherlei Treffen. :-)

Nachtrag: Fast vergessen: die Fotos sind bei Flickr. Keine von mir gemachten, weil ich als Non-A-List-Blogger natürlich keine Kamera dabei hatte.

Kommentar? [4]


Hasse Tipp für Handy?

Handy (Symbolfoto)
Handy (Symbolfoto)

Ich probiere jetzt mal mehrere Kommunikationskonzepte aus, die ich in letzter Zeit gelernt habe und betrachte insbesondere das Konzept der Meinungsführerschaft. Damit verbunden eine für mich derzeit interessante Frage: Welches Handy kann man sich derzeit zulegen?

Ich brauche handfeste Tipps, wie ich die Finanzierung, die die Verlängerung des durch meinen Arbeitgeber bezahlten Vertrags mit sich bringt, gewinnbringend sinnvoll einsetzen kann. Ich möchte also ein schickes Handy, das man auch mal in »mein Haus, mein Auto, mein Handy«-Manier auf den Tisch knallen kann, ohne rot anzulaufen. Es sollte also erstmal dem Prinzip Function follows Design genügen. Desweiteren wäre es nicht verkehrt, wenn man damit telefonieren könnte. Nützliche Zusatzfunktionen wären eine nette kleine Schnappschusskamera, ein anständiger Organizer, den man mit dem PC synchronisieren könnte und – als i-Tüpfelchen sozusagen, aber nicht unbedingt erforderlich – ein integrierter MP3-Player. Das Ganze sollte sich auf eine minimale Zuzahlung bei Vertragsverlängerung beschränken, am liebsten natürlich die gängige Ein-Euro-Zuzahlung – das schicke neue von $Hersteller, Modell Eierlegende Wollmilchsau 6110, muss nicht sein. Achja, natürlich muss Jamba als Download-Dienst voreingestellt sein – versteht sich ja wohl von selbst.

Also, Tipps anyone?

Kommentar? [5]


5 Jahre JC-Log am Samstag

imageKommenden Samstag ist es endlich soweit: Das JC-Log wird gefeiert.

Alle Einzelheiten, auch das lange »geheime« wo werden im JoWiki geklärt.

Prinzipiell ist jeder eingeladen, das JC-Log zu feiern. Ich würde mich aber wahnsinnig über eine Anmeldung in ebendiesem JoWiki freuen.

Kommentar? [0]


JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 07.08. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine