Willkommen im JC-Log!
Die letzten 5 redaktionellen Beitr├Ąge:


Donnerstags-News

Microsoft verzichtet außerhalb der USA auf Smart Tags

Microsoft wird in Deutschland die umstrittenen Smart Tags nicht in das neue Betriebssystem Windows XP einbauen. [mehr bei heise]

War die Online-Demo gegen Lufthansa ein Flop?

Die Aktion “deportation.class” des Aktionsbündnisses “Kein Mensch ist illegal”, “Libertad!” und weiterer Gruppen aus aller Welt sollte durch eine “Online-Demonstration” oder ein “virtuelles Sit-in” die Website der Lufthansa während der Aktionärshauptversammlung von 10 bis 12 Uhr “zeitweise” unzugänglich machen. Mit der Aktion wollte man gegen die Abschiebung von Flüchtlingen durch die Lufthansa protestieren, aber über die aktuelle Aktion hinaus ging es auch darum, ob bürgerliche Freiheiten, die das Grundgesetz wie Versammlungen oder Demonstrationen gewährt, auch in den Cyberspace übertragbar sind. [mehr bei heise]

CompuServe schließt Internet-Zugangsdienst

Die AOL-Tochter CompuServe Deutschland stellt den CompuServe-2000-Dienst ein. “Seit heute werden keine Neuregistrierungen mehr angenommen”, teilte das Unternehmen mit. Der Dienst werde Ende September endgültig geschlossen. [mehr bei heise]

Totale Sonnenfinsternis im Internet

Eine totale Sonnenfinsternis ist nur selten zu beobachten. In Deutschland wird erst wieder eine in 80 Jahren zu sehen sein, nachdem die letzte erst am 11. August 1999 stattgefunden hatte. Morgen können die Menschen in Afrika und die zahlreich dorthin gereisten Touristen auf einem 200 Kilometer breiten Streifen, der sich von Angola über Sambia bis nach Simbabwe und Mosambik erstreckt, das flüchtige Naturspektakel bewundern.

Wem es an Zeit und Geld für die weite Reise gemangelt hat, muss aber nicht verzweifeln. Viele Beobachter der Sonnenfinsternis nehmen mittlerweile nicht nur Teleskop und Kamera mit zu dem Ereignis, sondern auch Laptop und Mobiltelefon, um Bilder und Berichte möglichst rasch ins Internet einzuspeisen. [mehr bei heise]

Kommentar? [1]


Mittwochs-News

Kids in Deutschland surfen länger

Deutsche Heranwachsende verbringen zu Hause fast doppelt so viel Zeit im Internet wie Gleichaltrige im europäischen Ausland. [...] Demnach waren im März 2001 britische und spanische Kids knapp über 5 Stunden online, deutsche kamen hingegen im Schnitt auf 10,9 Stunden. [mehr bei heise]

.info mit Startschwierigkeiten

Das Afilias-Konsortium, das in diesem Sommer mit .info als der ersten von sieben neuen Top Level Domains an den Start gehen will, hat noch einmal auf die Bremse getreten. Einen Monat später als ursprünglich geplant beginnt die so genannte Sunrise-Period, in der Markeninhaber von einem Vorkaufsrecht Gebrauch machen können. Otto-Normal-User kommt ab 12. September zum Zug. [mehr bei heise]

New.net in Europa

New.net, das “neue Netz” mit der gar nicht so neuen Erkenntnis, dass man für die Einrichtung neuer Top Level Domains nicht auf die ICANN angewiesen ist, will nun auch den europäischen Markt erobern. [mehr bei Internet Intern]

.eu nur ein Fake

Wie gestern berichtet, setzt ein US-Provider die Top Level Domain .eu bereits in seinem Root System ein und verstößt damit gegen die bisherige Praxis aller alternativen Root Systeme, keine aus zwei Buchstaben bestehende Top Level Domains zu verwenden.

Wie sich in der Zwischenzeit erwiesen hat, gibt es allerdings eine einfache Erklärung für dieses Vorgehen. Der Provider Nameslinger.com, der ähnlich wie New.net ein proprietäres Verfahren verwendet, um seine eigenen TLDs sichtbar zu machen, hat alle Kombinationen aus zwei Buchstaben in seinem Root System registriert. Damit werden alle diese Kombinationen für Anmeldezwecke gesperrt.

über technische Details lässt man sich nicht aus, aber es soll auf diese Art und Weise wohl verhindert werden, dass Anwender Domain-Namen aus diesem Bereich zur Anmeldung bringen oder die Suchsysteme zu stark belastet werden. Die Europäische Kommission muss also nicht befürchten, ihre TLD werde widerrechtlich benutzt. [Internet Intern]

Kommentar? [1]


Dienstags-News

Wegen steigender Single-Zahl werden Marmeladengläser kleiner

Bad Schwartau (dpa) - Der Marmeladenhersteller Schwartauer Werke bringt seine «Schwartau Extra»-Konfitüre in kleineren Gläsern auf den Markt. Statt des bisherigen 450-Gramm-Glases werde es künftig ein 340-Gramm-Glas geben, teilte ein Sprecher mit. Zur Begründung sagte ein Firmensprecher, es gebe immer mehr Kleinhaushalte. [Die guten Nachrichten]

Jaaa, genau… :o/

Domain-Abzocker schickten Rechnung an Polizei

Darmstadt (dpa) - Das falsche Opfer haben sich mutmaßliche Betrüger ausgesucht, die falsche Rechnungen für Web-Adressen verschicken. Ausgerechnet das Darmstädter Polizeipräsidium erhielt eine Rechnung über 269 Mark (138 Euro) für eine angebliche Online-Schaltung seiner Web-Adresse. Erst bei näherem Hinsehen habe sich die vermeintliche Rechnung mit amtlichem Anstrich als Angebot für eine “unnötige dubiose Dienstleistung” herausgestellt, berichtete die Darmstädter Kripo am Montag.

Die Polizei nahm Ermittlungen wegen Betrugsverdachts gegen die “Zentrale zur Registrierung Deutscher Web-Domains GmbH” in Berlin auf. Die Verfasser des Briefes rechneten offenbar damit, dass in großen Verwaltungen und Firmen derartige Rechnungen ohne weitere Prüfung bezahlt werden. Gefordert würden meist Beträge unter 1000 Mark. Eine bereits ausgefüllte Zahlkarte lag dem Schreiben an die Polizei bei. [Die guten Nachrichten]

Handy-Dieb meldet sich mit Namen

Heppenheim (dpa) - Höfliche Umgangsformen sind einem Handy-Dieb aus dem hessischen Heppenheim am Wochenende zum Verhängnis geworden. Er hatte bei einem Fest einem Schüler das Mobiltelefon entwendet. Als dieser daraufhin kurzerhand seine eigene Nummer anrief, meldete sich der «neue Besitzer» anständig mit seinem vollen Namen. Die Polizei konnte daraufhin problemlos die Wohnung des Verdächtigen ausfindig machen. [Die guten Nachrichten]

Kanadischer Admiral nach Selbstanzeige suspendiert

Der Kommandeur der kanadischen Pazifik-Flotte, Admiral Eric Lerhe, ist von seinem Posten suspendiert worden, weil er von einem Militärcomputer aus Sexseiten im Internet angesurft hatte. Das gab das Flottenkommando der kanadischen Marine Ende vergangener Woche bekannt. [mehr bei heise]

Weizenbaum kontra Chat-Kultur

Der Computerwissenschaftler Joseph Weizenbaum hat den Einsatz von digitalen Medien an den Schulen scharf kritisiert. Dadurch komme es zum Verlust von Sprache und Leitbildern, erklärte er im Rahmen einer Veranstaltung des gestern zu Ende gegangenen 29. Evangelischen Kirchentags in Frankfurt. Die “Comic-Sprache” der Chat-Kultur werde auf Dauer festgeschrieben. “Das Internet”, so Weizenbaum, “wird das Buch nie ersetzen”. [mehr bei heise]

Digitales Gold

Das Salon Magazine berichtet über eine recht interessante Erscheinung: Mehrere karibische Unternehmen versuchen derzeit eigene Alternativen für das Zahlen mit Kreditkarte auf den Markt zu bringen. Sie greifen dabei auf ein Jahrhunderte uraltes Zahlungsmittel zurück, Gold. [mehr bei Internet Intern]

Kommentar? [1]


Aktion

Ich unterstütze heute gemeinsam mit meiner Süßen die Aktion “Computerfreier Tag zur Wiederaufnahme zwischenmenschlicher Beziehungen im Status der Verlobung”.

Kommentar? [2]


Montags-News

US-Behörden müssen behindertengerechte Hardware kaufen

In drei Tagen tritt in den USA ein Gesetz in Kraft, dass der Entwicklung behindertengerechter Hard- und Software Vorschub leisten soll. In Zukunft dürfen US-Behörden nur noch solche Geräte und Programme anschaffen, die mit üblichen Hilfsmitteln kompatibel sind. Bei der Gestaltung öffentlicher Websites muss dieser Grundsatz ebenfalls beachtet werden. [mehr bei heise]

Abzocke mit Domain-Registrierung, die Dritte

Domain-Besitzer sind zurzeit ein beliebtes Ziel für Bauernfänger: Bereits das dritte Unternehmen versucht mit geschickt gestalteten Schreiben deutschen Domain-Inhabern Geld für zweifelhafte Dienstleistungen aus der Tasche zu ziehen: 1223,80 Mark brutto will die “DID – Deutsche Internet Domainregistrierung” kassieren, als “Registrierungsgebühr für Leistungsbezieher”. Wofür der Adressat per beiliegendem überweisungsauftrag eigentlich bezahlt, erfährt er nur durch einen Blick ins Kleingedruckte auf der Rückseite des Schreibens: Er zahlt für eine von der DID betriebene Domain-Datenbank von zweifelhaftem Nutzen; sie hat nichts mit der Datenbank bei der DENIC, der Registrierungsstelle für .de-Domains, zu tun. [mehr bei heise]

Telekom: “Die T-DSL-Flatrate bleibt”

Die Deutsche Telekom dementierte am heutigen Montag gegenüber heise online Gerüchte, denen zufolge sie das T-DSL-Flatrate-Angebot einstellen wolle. “Für Privatkunden wird sich an den derzeitigen Tarifen nichts ändern”, so Telekom-Sprecher Frank Domagala. [mehr bei heise]

Hans Joachim Otto, medienpolitischer Sprecher der FDP-Bundstagsfraktion will laut einem Interview mit der französischen Liberation dem Gerücht entgegentreten, Abgeordnete seien nur Bier trinkende Faulenzer. Deswegen habe er eine Live-Web-Cam in seinem Büro installieren lassen. Offenbar hat es die FDP parteiintern noch nicht verwunden, dass ihr Abgeordneter Kl. vor wenigen Jahren die Medien beschäftigte, nachdem er sich sturztrunken an das Rednerpult des Plenarsaals stellte. [Internet Intern]

Kommentar? [1]


JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 25.08. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine