Willkommen im JC-Log!
Die letzten 5 redaktionellen Beitr├Ąge:


Montags-News: ASP-Misstrauen / Anmeldeschutz geknackt

Kunden misstrauisch gegenüber ASP

Internet Intern - Potentielle Kunden stehen ASP-Modellen eher kritisch gegenüber. Gerade Unternehmen haben Bedenken, Daten und Geschäftsprozesse auszulagern. Das ist das Kernergebnis einer neuen Studie von Ernst & Young. Eines der größten Probleme besteht nach Ansicht der Analysten darin, dass es keine unabhängigen Kennwerte für die Sicherheit der Systeme gibt. Die bisherigen Vorgaben spiegelten nur die Einschätzungen der ASP-Industrie selbst wieder. [mehr]

AltaVista-Anmeldeschutz geknackt

Internet Intern - Seit einigen Monaten schützt sich die Suchmaschine AltaVista mit einem raffinierten Trick vor Suchmaschinen-Spammern: Wer den URL einer HTML-Datei anmelden will, muss erst eine Art Bilderrätsel absolvieren. Maschinelle Anmeldungen sind damit praktisch ausgeschlossen. Zumindest waren sie das bis zum vergangenen Freitag, denn seitdem ist auch diese Schutzvorrichtung geknackt. [mehr]

Kommentar? [1]


Wochenend-News

Tuning-Tipp killt Gameboy Advance

heise newsticker - Ein “Tuning-Tipp”, um den Kontrast des LC-Displays zu verbessern, hat bereits einige von Nintendos neuen mobilen Spielekonsolen das Leben gekostet. [mehr]

Sony will Produktion von DVD-Playern steigern

heise newsticker - Laut Bericht von Nihon Keizai Shimbun will der japanische Multimediakonzern im laufenden Geschäftsjahr knapp 7 Millionen DVD-Player-Geräte produzieren. [mehr]

Microsoft fordert Firmen zur Lizenzprüfung auf

heise newsticker - Der Softwarehersteller hat rund 5000 Unternehmen aufgefordert, ihre Softwarelizenzen zu überprüfen und binnen 30 Tagen Bericht zu erstatten. [mehr]

Rüttgers: Keine Rundfunkgebühr für ARD und ZDF online

heise newsticker - Internet-Angebote der öffentlich-rechtlichen Rundfunksender sollten nach Auffassung der nordrhein-westfälischen CDU privatwirtschaftlich finanziert werden. [mehr]

Franzosen kündigen US-Nazi-Portal den Kampf an

heise newsticker - Eine Anti-Rassismus-Gruppe will per einstweiliger Verfügung ein US-Neonazi-Portal aus Frankreich verbannen. [mehr]

Sicherheitsloch bei T-Online Webmail heute geschlossen

heise newsticker - Entgegen den Behauptungen von T-Online war es potenziellen Angreifern bis zum heutigen Samstag Nachmittag möglich, Passwörter fremder Webmail-Konten zu ändern. [mehr]

Kommentar? [1]


Neues Log?

Gerade entdeckt: Dieter Nuhr führt wohl auch so eine Art Weblog. Mehr oder weniger. Hmm.

Kommentar? [1]


Netscape sucks

OK, ich bin wohl viel zu neugierig, um mir die tägliche Dosis Schockwellenreiter zu verwehren. Also, Netscape ausgepackt, nach dem 5. Absturz (ungelogen!) endlich zum Laufen gebracht und URL eingegeben. Das entdeckt und gelacht. Ich hoffe, das ist/war kein Netscape-Fehler… :-p

Kommentar? [4]


Freitags-News

«Nazis, Heuchler und Idioten» aus Israels Parlament verbannt

Jerusalem (dpa) - In Israels Parlament dürfen politische Gegner nicht mehr als Heuchler, Nazi oder Idiot beschimpft werden. Wegen der immer rauer werdenden Umgangsformen in der Knesset hat deren Ethik- Ausschuss Dutzende Wörter und Schimpfwörter auf eine Schwarze Liste gesetzt. Die Abgeordneten dürfen sich nicht mehr als Anti-Semiten, Faschisten, Dolch-Stoßer oder Brunnen-Vergifter beschimpfen. Aus dem Abgeordneten-Vokabular wurden außerdem Begriffe wie Schwein, Verräter, Tier, Blutsauger, Terrorist und Parasit gestrichen. [Die guten Nachrichten]

Mitgliedsländer über .eu-Domain uneinig

In der kommenden Woche soll der Telekommunikationsrat der EU über die lange angekündigte .eu-Domain entscheiden. Noch aber sind sich die Vertreter der Mitgliedsländer nicht einig darüber, wie Europas Top Level Domain organisiert werden soll. Vor allem die Fragen, wer was registrieren darf und wieviel Einfluss die Mitgliedsstaaten auf die Registry-Organisation haben sollen, sind strittig. [mehr bei heise]

Windows XP auch in Deutschland mit Smart Tags

Microsoft hat Meldungen widersprochen, wonach Windows XP nur in der US-amerikanischen Ausgabe so genannte Smart Tags enthalten werde. Es handelt sich dabei um eine Technik, mit der der Internet Explorer in angezeigte Webseiten Links einfügen kann, die der Autor der Seite nicht vorgesehen hat. Die Smart Tags sind in den USA vor allem deshalb ins Gerede gekommen, weil Kritiker befürchten, Microsoft könne die Technik dazu nutzen, Surfer auf seine Webseiten zu ziehen und so seine Vormachtstellung im Internet auszubauen.

In dem heute veröffentlichten Dementi heißt es, Smart Tags seien ein neues Feature in Windows XP, das “unseren Kunden einen einfachen Weg bietet, auf zusätzliche Informationen zuzugreifen, während sie im Web surfen.” Smart Tags seien standardmäßig beim Endbenutzer abgeschaltet, und der könne entscheiden, ob er sie nutzen wolle. Jeder Anbieter könne Smart Tags auf seinen Webseiten durch das Einfügen eines Meta Tag unterbinden. [heise]

RealNames-Deal

Auch wenn die endgültige Einführung der multi-lingualen Domain-Namen noch auf sich warten lässt, können sie doch heute schon benutzt werden. [mehr bei Internet Intern]

.zr wird gelöscht

Die IANA gibt bekannt, dass die ccTLD .zr nun endlich endgültig aufgegeben wird. Die ccTLD .zr wurde bis zum Jahr 1997 in der ISO 3166-1 Liste für Zaire benutzt. Der heutigen demokratischen Republik Kongo wird in der ISO-Liste dagegen die Zeichenfolge .cd. zugeordnet. Alle früher verwandten Adressen unter .zr sind inzwischen nach .cd migriert und so steht einer Löschung des Eintrages nichts mehr im Weg. Es handelt sich dabei um die erste jemals vollzogene Löschung einer ccTLD. [Internet Intern]

Rudi CarrellDas Ende der Eiszeit

zwischen RTL und “TV total” will Rudi Carrell herbeiführen. Als Gast der Brainpool-Show überraschte er am Donnerstag Stefan Raab mit einer Einladung zu “7 Tage, 7 Köpfe”. Carrell produziert den Comedy-Stammtisch mit seiner Firma RC TV Productions für RTL. Der Kölner Sender hatte seine Stars seit Jahresbeginn angewiesen, nicht mehr bei “TV total” aufzutreten und für die verwendeten Ausschnitte hohe Rechnungen gefordert. “TV total”-Produzent Martin Keß hofft nun auf eine Normalisierung des Verhältnisses: “Die Mauer scheint zu bröckeln”, so Keß zu kress.de. Dafür spricht: Eine angebliche weitere RTL-Rechnung über eine halbe Mio Mark, von der die “Financial Times Deutschland” am 19. Juni berichtet hatte, ist bei Brainpool nicht angekommen. Für Friede, Freude, Eierkuchen ist es aber wohl noch zu früh: “Herr Carrell darf als Produzent in seine Show einladen, wen er will, ohne das mit uns abzustimmen”, so RTL-Sprecher Christoph Körfer. An den Geld-Forderungen gegenüber Brainpool halte der Sender jedoch weiterhin fest. [täglich kress]

Kommentar? [5]


JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 21.04. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine