Willkommen im JC-Log!
Die letzten 5 redaktionellen Beitr├Ąge:


Griechenland ist Europameister

Fußball-Europameisterschaft 2004 in PortugalPortugal – Griechenland 0:1 (0:0)
Ich habe es euch gesagt. Die Sensation ist perfekt, Griechenland ist Europameister. Gegen den Gastgeber Portugal reichte das Tor von Angelos Charisteas in der 57. Minute. Obwohl sich die Portugiesen um Kapitän Luis Figo redlich bemühten. Sturm um Sturm liefen sie und scheiterten spätestens an Griechenlands Torwart Antonios Nikopolidis. Griechenlands Nationalfußballer konnten dem Gegner oft den Ball schon an der Mittellinie abnehmen und waren immer mit bis zu drei Mann am ballführenden Portugiesen. Die waren ideenlos gegen dieses Bollwerk und konnten sich nur sehr sporadisch wage Torchancen erkämpfen.

GriechenlandGriechenland hat dieses Spiel gegen unter ihren Möglichkeiten bleibende Portugiesen größtenteils verdient gewonnen und ist zum ersten Mal Europameister. Einen herzlichen Glückwunsch auch an Trainer Otto Rehhagel, der das Unmögliche überhaupt erst wahr machen konnte.

Blogtipp
Sechs Spieler haben auf Griechenland gesetzt und dafür Punkte gewonnen, zwei davon sogar mit dem richtigen 0:1-Tipp.

Aufgrund der viel zu hohen Bonuspunkte habe ich mich entschlossen, drei statt zwei Sieger zu benennen. Folgend die Tabellen.

➜ Weiterlesen!

Kommentar? [4]


Die Sensation! Griechenland gewinnt gegen Tschechien

Fußball-Europameisterschaft 2004 in PortugalGriechenland – Tschechien 1:0 (0:0) Silver Goal
Die Sensation ist perfekt. Griechenland, der Außenseiter dieser Europameisterschaft, schlägt die haushohen Favoriten aus Tschechien und zieht ins Finale ein.

Die Tschechen kamen aber auch nicht aus dem Quark. Die ersten 20 Minuten versuchten sie ein frühes Tor, aber spätestens beim hervorragenden griechischen Torhüter Antonios Nikopolidis war Schluss. Die Griechen zeigten keine Scheu und hatten ihrerseits einige Möglichkeiten.

Es war nicht das beste Spiel der Euro 2004, aber eines der spannendsten. Griechenland, unter der Führung von König Gott Otto, hielt stand und ließ die Tschechen teilweise sehr alt aussehen. Nach der regulären Spielzeit stand es 0:0 – niemand hat damit gerechnet, dass die Tschechen eine Verlängerung bräuchten.

Und dann, die Spielzeit der ersten 15 Minuten der Verlängerung war schon abgelaufen, köpfte Traianos Dellas die Kugel nach einem Eckball ins Tor. Wenige Sekunden später wurde abgepfiffen. Griechenland gewinnt durch ein Silver Goal diese Halbfinalpartie. Vielleicht nicht verdient, aber auf jeden Fall gegönnt.

Blogtipp
Drei Leute haben auf einen griechischen Sieg getippt. Beckham19 und ich selbst sogar mit dem richtigen Ergebnis. Mit zwei richtigen Ergebnissen in den zwei Spielen dieses Spieltags habe ich sogar einen Spieltagssieg abgeräumt. Leider habe ich trotzdem keine Chance mehr auf einen Spitzenplatz. Auf diesen hat sich selbstverständlich nichts geändert – es wird schwer, woody_b noch einzuholen.

Eines sage ich jetzt offiziell: Griechenland wird Europameister. Ich habe das zum ersten Mal gesagt, als sie gegen Portugal im Eröffnungsspiel 2:1 gewannen. Jetzt stehen die Griechen wieder Portugal gegenüber – im letzten Spiel dieses Turniers. Die absolute, nicht mehr fassbare Sensation wird ihnen jetzt auch noch gelingen. Otto Rehhagel wird eingebürgert werden, ihm werden Statuen gebaut und Stadien nach ihm benannt. Glaubt mir.

Kommentar? [3]


Portugal spielt um die Europameisterschaft

Fußball-Europameisterschaft 2004 in PortugalPortugal – Niederlande 2:1 (1:0)
Gastgeber Portugal hat es ins Finale geschafft. In einem sehr guten Spiel siegte die Mannschaft des brasilianischen Trainers Luiz Felipe Scolari knapp gegen die Niederlande. Den größten Teil der 90 Minuten dominierten die Portugiesen über die starken Holländer, die sich nur durch Einzelaktionen torgefährlich zeigten.

Das Tor von Cristiano Ronaldo in der 26. Minute, sauber eingeköpft nach einem Eckball von Deco, war bereits verdient. Erst danach wachten die Niederländer auf und konnten sich einige Torchancen erarbeiten. Ruud van Nistelrooij gelang sogar ein Tor, das aber aufgrund seiner Abseitsposition aberkannt wurde. Portugal war auf der anderen Seite aber nicht eingeschlafen und hatte Konterchancen.

In der zweiten Halbzeit sorgte dann Maniche für den Vorentscheid. Nach einer kurzen Ecke von Deco nutze er die Unordnung im niederländischen Strafraum und zog direkt ab – ein Traumtor in der 58. Minute zum 2:0.

Die Chance auf Anschluss für die Niederländer bewirkte in der 63. Minute ein Portugiese. Jorge Andrade fälschte eine Flanke in den Strafraum so unglücklich ab, dass der Ball über den etwa 2 Meter vor dem Tor stehenden Ricardo in das eigene Tor flog. Es war eine Initialzündung für Holland, wenigstens die Verlängerung zu erreichen. Doch Portugals Abwehr blieb standhaft und ließ keinen Ball zu nah an den Ausgleich heran.

Nach vielen zittrigen Minuten, inklusive vier Minuten Nachspielzeit, kam endlich der erlösende Pfiff von Schiedsrichter Anders Frisk. Portugal ist verdient im Finale und die niederländische Mannschaft kann trotz allem stolz auf ihre Leistung sein.

Blogtipp
Erstaunlich viele tippten dieses Mal das korrekte Ergebnis. Nur der Tabellenführer woody_b setzte auf einen Sieg für Holland. Zum Ende hin wird die Luft auf den Spitzenplätzen dünn. Auf dem zweiten Platz folgt mit nur vier Punkten Abstand schon DerTeaser und mit nur einem weiteren Punkt Rückstand auf Platz 3 HirtMich. macwoern, der mit einem weiteren Punkt Rückstand auf Platz 4 lauert, könnte noch ganz groß absahnen, sollte Tschechien Europameister werden. Wird es dagegen Portugal, macht woody_b die Sache für sich aus. Aber einige haben auch noch Vizemeister im Rennen, die noch nicht ausgeschieden sind. Es bleibt also kurz vor Schluss immer noch spannend.

Kommentar? [8]


Tschechien siegt überzeugend gegen Dänemark

Fußball-Europameisterschaft 2004 in PortugalTschechien – Dänemark 3:0 (0:0)
In der ersten Halbzeit ein sehr langweiliges Spiel, das mehr von den Dänen, als von den Tschechen dominiert war. Erst durch ein Tor nach einer Ecke gelang es dem Tschechen Jan Koller in der 49. Minute, das Spiel aufzuwecken. Als Milan Baro? in der 63. und in der 65. Minute ein Doppelschlag gelang, war das Spiel eigentlich schon entschieden. Trotzdem erkämpften sich die Dänen noch einige Torchancen, die sie leider nicht vollenden konnten.

Der Sieg der Tschechischen Republik geht in Ordnung, wenn auch die Höhe ein wenig ungerecht gegenüber der dänischen Leistung ist.

Das Turnier pausiert jetzt zwei Tage lang. Am Mittwoch geht’s weiter mit dem ersten Halbfinale, in dem der Gastgeber Portugal auf unsere holländischen Nachbarn trifft. Am Donnerstag steht das zweite Halbfinale an, in dem die Tschechen ihren Europameister-Anspruch gegen die überraschungsmannschaft aus Griechenland beweisen müssen.

Blogtipp
Fast alle Tipper vermuteten, dass die Tschechen weiterkommen, allerdings hat niemand damit gerechnet, dass das Ergebnis so deutlich ausfällt. DerTeaser konnte diesen Tippspiel-Spieltag für sich entscheiden. An diesem Spieltag liegt er mit 3 Punkten Vorsprung weit vor den Mitbewerbern. Für Platz 1 reicht es allerdings noch nicht, da hat sich woody_b festgebissen. Auf Platz 3 folgt HirtMich. Es sind noch drei Spiele zu spielen und noch insgesamt 40 Punkte Bonus zu vergeben (die niemand erreichen wird, da keiner sowohl auf den Vize-, als auch den Europameister mit zwei Mannschaften getippt hat, die noch dabei sind).

Kommentar? [0]


Griechenland und Niederlande weiter

Fußball-Europameisterschaft 2004 in PortugalFrankreich – Griechenland 0:1 (0:0)
Gestern Abend machte Griechenland die überraschung perfekt. Gegen den noch amtierenden Europameister siegte der Außenseiter sensationell mit 1:0 durch ein Tor von Angelos Charisteas in der 65. Minute. Lahme, bewegungslose Franzosen gegen überraschend frisch und unbekümmert aufspielende Griechen – das Ergebnis war abzusehen. Erst nach dem griechischen Treffer bemerkten die Franzosen, dass sie sich in einem Fußballspiel befanden und versuchten, den Weg zum gegnerischen Tor zu finden. Nach 90 Minuten dann der erlösende Schlusspfiff und grenzenloser Jubel. Otto Rehhagels Mannen haben das Wunder geschafft und stehen im Halbfinale.

Schweden – Niederlande 4:5 (0:0) nach Elfmeterschießen
In einem Spiel zwischen zwei gleich starken Mannschaften musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Zwar hatten sich beide Mannschaften, teilweise mit hundertprozentigen Chancen und Latten- und Pfostentreffern, beste Möglichkeiten, das Spiel auf ihre Seite zu bringen, aber letztendlich stand es auch nach 120 Minuten noch 0:0 torlos.

Elfmeterschießen (Notation: schwedischer Spieler – niederländischer Spieler – Spielstand):
Källström trifft – van Nistelrooij trifft – 1:1
Larsson trifft – Heitinga trifft – 2:2
Ibrahimovic verschießt – Reiziger trifft – 2:3
Ljungberg trifft (nachdem der Ball am Rücken des holländischen Torwarts ins Tor prallte) – Cocu trifft nur den Pfosten – 3:3
Wilhelmsson trifft – Makaay trifft – 4:4
Mellbergs Schuss wird von van der Sar gehalten – Robben trifft – 4:5

Die Holländer beenden damit ihre Pechsträhne – in jedem Turnier seit 1992 verloren sie nach einem Elfmeterschießen – und schicken stattdessen die Schweden nach Hause.

Blogtipp
Mit dem Weiterkommen der Griechen haben immerhin drei Tipper gerechnet. Dagegen war die Meinung über einen Sieg Hollands mehrheitsfähig. woody_b muss aufpassen, sein Vorsprung beträgt nur noch neun Punkte. Auf Platz 2 lautert DerTeaser, der mit drei von drei richtigen Tipps nach oben gerutscht ist. Damit verdrängte er auch HirtMich auf den dritten Platz, der einen Punkt weniger hat.

Kommentar? [0]


JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 21.08. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine