Willkommen im JC-Log!
Die letzten 5 redaktionellen Beitr├Ąge:


Projekt C2009: Der vorläufige Abschluss

Mann, war das anstrengend. Ich glaube, das war das anstrengendste, was ich jemals in meinem Leben gemacht habe. Nach 30 Kilometer setzten die Rückenschmerzen ein, nach 60 Kilometern machten die Muskeln zu. Aber ich habe es eiskalt durchgezogen und dank der Aufnahme von rund 5 Kilo Magnesium kaum Muskelkater danach verspürt.

Hier mal ein paar Eckdaten: Ich bin genau 103,49 Kilometer gefahren in 3:33:31, das macht eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 29,1 Kilometern pro Stunde. Maximaltempo waren wahnsinnige 60,4 km/h. Mein durchschnittlicher Puls lag bei ruhigen 172 bpm (Maximum 197 bpm). Insgesamt musste ich schlappe 1202 Meter Berge rauffahren (ja, irgendwann auch wieder runter). In den dreieinhalb Stunden habe ich mal lockere 4509 Kilokalorien verbrannt.

Die offizielle Zeitnahme maß mich übrigens mit nur 3:28:31 (29,66 km/h im Durchschnitt). Im Gesamtfeld der 100-Kilometer-Radler belegte ich damit Platz 8.151 (von 9.270), in meiner Alterskategorie Senioren 1 :-D Platz 2.528 (von 2.825). Ihr seht, an mir ist definitiv kein Radsportprofi verlorengegangen. Aber Spaß hat’s gemacht, nur werde ich nächstes Jahr aus Gründen meiner persönlichen Motivation vielleicht doch eher die 55 Kilometer nehmen.

➜ Weiterlesen: Hier gibt es auch noch den Weg, den ich gefahren bin

Kommentar? [0]


Projekt C2009 in der Endphase

Nein, ich belästige jetzt niemanden mit Zahlen. Vor allem deshalb, weil ich immer fauler werde, vor allem was den Laufsport anbelangt. Aber egal, Projekt C2009 geht in die Endphase. Diesen Sonntag sind die Cyclassics, auf die ich seit Monaten mehr oder weniger hingearbeitet habe (hinarbeiten wollte). Und als Bonus werde ich am 27. August noch einmal bei einem 5-Kilometer-Firmenlauf teilnehmen. Drückt mir aber erstmal für kommenden Sonntag die Daumen. Ich werde es brauchen.

Kommentar? [2]


Projekt C2009: Wochen 19 bis 23

Wie war’s? Toll war er, der Kölner Firmenlauf 2009. Ich kann zwar von Glück reden, dass keine offizielle Zeit genommen wurde, denn dann wäre ich wohl irgendwo auf Platz 2000 gelandet. Aber abgesehen davon, dass ich mich viel zu weit hinten in dem Feld aufgestellt hatte, so dass ich mir Nordic-Walking-Stöcke zwischen die Beine stoßen lassen musste und die ersten zwei Kilometer fast durchgängig neben dem Weg in Wiesen und Brennnesseln verbrachte, weil ich so viele langsamere Läufer überholte, und damit meinen Puls gleich auf 190 brachte – abgesehen davon bin ich eine persönliche Fabelzeit gelaufen (6,04km in 37:23). Kostete mich wahrscheinlich ein paar Monate meines Lebens, weil mein durchschnittlicher Puls bei wahnsinnigen 182 bpm lag, aber das war’s wert.

Ansonsten habe ich mit dem Training ein wenig nachgelassen, mich dafür aber fahrlässigerweise noch für ein Radrennen in München angemeldet. Warum auch nicht mal 1200 Kilometer fahren, um ein 40-Kilometer-Rennen mitzumachen!?

Woche 19 – 1× gelaufen: 4,32 km, Pace 7:11
Woche 20 – 1× gelaufen: 4,57 km, Pace 7:20
Woche 21 – 1× gelaufen: 5,87 km, Pace 7:12 (+ eine ca. 5,5km-Runde um den Fühlinger See ohne Messung)
Woche 22 – 2× gelaufen: 12,53 km, Pace 6:41 (inkl. Firmenlauf)
Woche 23 – 1× gelaufen: 6,85 km, Pace 6:21

(Nein, Fahrrad bin ich noch gar nicht wieder gefahren.)

➜ Weiterlesen: Als Bonus gibt's noch ein Foto von mir vom Zieleinlauf

Kommentar? [0]


Projekt C2009: Wochen 13 bis 18

Oh nein, ich war nicht untätig die letzten Wochen, ich wollte bloß mein Weblog jetzt nicht wöchentlich mit den Projekt-C2009-Beiträgen bestücken.

Das Projekt C2009 wurde kurzfristig ergänzt um eine Zwischenstation, den Firmenlauf um den Fühlinger See am 28. Mai in Köln, wo elf Personen aus unserem Unternehmen teilnehmen. Mit der Startnummer 996 bin ich einer davon. Die rund sechs Kilometer werden offiziell ohne Zeit gelaufen, weil der Spaß und der gemeinsame Sport im Vordergrund stehen sollten, aber selbstverständlich werde ich meine kleine Pulsuhr trotzdem mitnehmen. Ohne Zeit laufen? Pfff, das ist was für Anfänger.

Selbstverständlich habe ich mein super Rennrad noch kein einziges Mal wieder ausgefahren, aber daran sind auch andere Gründe schuld als das meistens miese Wetter. Selbstverständlich steht das Ziel aber fest und wird demnächst endlich angegangen.

Wie dem auch sei, ich liste jetzt einfach mal wie gewohnt meine Laufzeiten der letzten Wochen auf.

Woche 13 – 1× gelaufen: 2,71 km in 0:18:05 h (Pace 6:40)
Woche 14 – 3× gelaufen: 8,15 km in 0:52:43 h (Pace 6:28)
Woche 15 – 2× gelaufen: 5,44 km in 0:35:15 h (Pace 6:29)
Woche 16 – 1× gelaufen: 3,04 km in 0:19:32 h (Pace 6:26)
Woche 17 – 2× gelaufen: 5,71 km in 0:38:12 h (Pace 6:41)
Woche 18 – 3× gelaufen: 10,50 km in 1:12:55 h (Pace 6:57)

Kommentar? [0]


Projekt C2009: Woche 12

Gelaufen: 11,09 km in 1:12:25 h (Pace 6:32)
Geradelt: 8,81 km in 0:26:15 h (Ø 20,1 km/h)

Fällt euch was auf? Jaha, ich war endlich mal mit meinem neuen Auto ausreiten. Allerdings nur mal kurz einmal hin- und hergefahren, um sich ein wenig mit dem Sportgerät vertraut zu machen und festzustellen, dass der Vorderreifen nicht richtig aufgepumpt ist. Das Gerät, um Luft in Reifen zu bekommen, steht im Büro, deshalb verzichtete ich auf weitere Ausritte – trotz fabelhaften Wetters gestern. Die Klickpedale funktionieren, der Helm auch. Ich brauche jetzt eigentlich nur noch anständige Hosen, außerdem muss die Gangschaltung noch justiert werden.

Ansonsten macht es riesig Spaß, mit ein paar Tritten von 0 auf 40 Kilometer pro Stunde zu kommen. :-)

Kommentar? [2]


JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 21.04. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine