Willkommen im JC-Log!
Die letzten 5 redaktionellen Beitr├Ąge:


Arg listige Fristen

Sehr geehrter Herr V.,

Ihr Schreiben vom 13. Februar habe ich erhalten.

Zuerst war ich verwundert, dann verärgert, schließlich amüsiert über Ihre Fristsetzung. Ein Brief, der an Karnevalssamstag abgeschickt wird, wird in Köln frühestens Dienstag ausgeliefert. Was auch passiert ist. Eine Chance, Ihre Fristsetzung für Montagmorgen einzuhalten, sehe ich da nicht.

Aber das nur am Rande, denn im vorauseilenden Gehorsam habe ich bereits gestern die Kommentare zu dem von Ihnen angesprochenen Beitrag entfernt, weil ich auf solche Briefe wie den nun mir vorliegenden eigentlich keine Lust hatte.

Sie werden verstehen, dass ich Ihnen aus mehreren Gründen keine Daten der kommentierenden Personen geben kann:

1. Ich bezweifle Ihre rechtliche Handhabe, derartige Daten von mir zu fordern.
2. Ich erfasse generell keine persönlichen Daten meiner Kommentierer, nicht einmal deren E-Mail-Adresse.
3. Die Kommentare wurden, wie oben erwähnt, entfernt.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Bekämpfung Ihrer Widersacher und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Johannes Mirus

Kommentar? [4]


Famous Last Tweets 2009

Ich möchte eine neue Tradition begründen, also zum zweiten Mal etwas machen, nämlich meine Twitter-Favoriten auflisten, die ich während des Jahres 2009 gesammelt habe.

Mit Twitter ist das ja so eine Sache. So unterhaltsam und informativ es auch ist, man muss ja dann doch zur richtigen Zeit vor dem richtigen Endgerät sitzen. Da ich das aber bei Weitem nicht garantieren kann, muss ich (und damit auch du, werter Leser) damit leben, dass das hier eine fürchterlich unvollständige Liste an lesenswerten Tweets ist. Aber lesenswert sind sie, fürwahr.

➜ Weiterlesen: Viel Spaß bei den besten Tweets 2009

Kommentar? [0]


.co.de-Nepp

Heute einen Brief bekommen, so richtig auf Papier und mit Umschlag und so. Mit dem Betreff: “Rechtliche Klärung wegen jc-log.co.de.” Ich muss euch einfach daran teilhaben lassen, was mir einen Lachkrampf verursacht hat:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie wissen gibt es in sehr vielen Ländern der Welt Domains mit einem .co. (sic!) vor dem Ländercode der Domain (z.B. in Großbritannien .co.uk).

Mir schreibt da also die Firma Websuche Search Technology GmbH & Co. KG (ja, die nennen sich wirklich “Websuche Suche”), vertreten durch den Geschäftsführer Martin Steinkamp. Man hat sich wohl die Zweibuchstabdendomain co.de geschnappt und bietet mir in einem für Laien eventuell misszuverstehenden Brief an, in einer “Sunrise-Phase” meine wertvolle und leicht zu merkende co.de-Subdomain zu sichern. Mit folgender Begründung (Hervorhebung von mir):

Da Sie mit www.jc-log.de eine der wichtigsten Seiten im deutschen Markt betreiben, möchten wir Sie mit diesem Schreiben über diese Sunrise-Phase informieren.

Ja echt? Und wenn ich die Domain jc-log.co.de nicht brauche?

Bitte antworten Sie uns auch, wenn Sie die Domain nicht registrieren möchten: Wir bieten Ihnen gerne an, die Domain jc-log.co.de kostenlos für die Registrierung komplett zu sperren, sofern Sie uns mitteilen, auf welcher Markeneintragung Ihre Rechte an “jc-log” basieren (...).

Hm. Und wenn ich gar nichts mache, sondern mir einen Ast ablache und nur den Kopf schüttle über eine sinnlose Subdomain, die nichts weiter kann, als auf meine richtige Domain weiterzuleiten? Die sage und schreibe 99 Euro im Jahr kosten soll, diese kleine Weiterleitung!?

Wenn Sie auf dieses Schreiben überhaupt nicht antworten, ist es möglich, dass die Domain jc-log.co.de in der Landrushphase durch einen Dritten registriert wird.

Na dann viel Spaß damit!

Kommentar? [4]


Hinterlassenschaften

Seit unglaublichen viereinhalb Jahren mache ich das jetzt schon in schönster Regelmäßigkeit und seit ungefähr vier Jahren will ich diesen Blogeintrag dazu schreiben. Heute ist es endlich soweit.

Ich bin Blogger. Seit über acht Jahren, aber das ist ein anderes Thema. Als vorbildlicher Blogger gehört neben dem Schreiben von neuen Beiträgen auf meinem eigenen Blog auch das Kommentieren auf anderen Blogs zu meinen Aufgaben (wir Neudeutschen sagen ja neuerdings »Job Description« zu sowas). Seit 26. Mai 2005 speichere ich die Links zu den Kommentaren in einem separaten del.icio.us-Account, um a) eine zentrale Stelle zu haben, von wo aus ich nachsehen kann, ob jemand auf meine Kommentare beziehend ebenfalls kommentiert hat, und b) um diesen Eintrag zu schreiben.

Ja, ich komme jetzt zum Punkt. Ich möchte euch heute stolz vorstellen, welche fünf Blogs sich geehrt fühlen dürfen, die meisten meiner Kommentare verarbeitet zu haben. Bis heute. (Warum fünf? Weil der Rest der Masse schon deutlich abfällt, diese fünf also mit Fug und Recht von sich behaupten können, meine Aufmerksamkeit am stärksten auf sich gezogen zu haben. Oder mich zumindest am meisten dazu gebracht haben, zu kommentieren.)

Auf Platz 5 ist die wunderbare Frau Serotonic mit ihrem Blog absolute serokratie. Sie schreibt aber auch immer wieder so wahnsinnig tolle Texte, da muss man auch einfach manchmal ein »Hey, ich habe es von oben nach unten durchgelesen! Jetzt will ich aber auch ein Lob!« hinterlassen.

Mit nur zwei Kommentaren Vorsprung darf Pepino mit seinem Pepilog Platz 4 für sich reklamieren. Den ersten Kommentar bei ihm habe ich wahrscheinlich noch im Mai 2001 hinterlassen. Pepino ist ja nicht zimperlich und fordert manchmal konkret zum Kommentieren auf, was ich mir natürlich nicht nehmen lasse. Manchmal ist er auch einfach nur kontrovers, so dass ich die Dinge mal hinterfragen muss. Und manchmal kann man ihm einfach auch nur zustimmen.

Bronze holt sich Achim mit dem leider nicht mehr existenten simple life ab. Achim ist der Kupferstecher, mit dem ich meine Karnevals in der Regel verbringe und so, deshalb ist das weniger überraschend.

Den zweiten Platz, mit einem dann doch schon messbaren Abstand zur Nummer drei und einem Kommentaranteil von rund 13 Prozent, belegt Fräulein Frau Pia mit ihrem daily pia. Den letzten Kommentar und damit Auslöser für diesen Eintrag habe ich vorhin erst abgelassen. Er war nicht sehr ausführlich. Ich weiß nicht, was mich immer wieder veranlasst, so viel bei Frau Pia zu kommentieren, es kann in der letzten Zeit aber auch mit der Verknappung des Kommentarangebots zusammenhängen. Oder halt einfach mit ihren fantastitollen Einträgen.

Und ... Trommelwirbel! Wen habe ich mit über 15% meines Kommentaraufkommens am meisten belästigt?

➜ Weiterlesen: Naaaaa?

Kommentar? [19]


Fefe und die Relevanz von Wikipedia

Man mag von Fefe und seinem Blog halten, was man will.* Die aktuellen Diskussionen aber, die er und seine Gefolgschaft über den Umgang von Wikipedianern mit dem »Pöbel« ausgelöst haben, waren längst überfällig. Ich hoffe nur, dass die Wikipedia-Community nicht einmal mehr im eigenen Saft köchelt, sondern sich echt mal Gedanken über »Relevanz« und dieses Urteilen von oben herab machen.

Wikipedia geht seit einiger Zeit den Weg aller Communities, wo sich einige mit der Zeit zu Herrschern über Recht und Ordnung aufschwingen und platzhirschmäßig neue und selten aktive Nutzer darin hindern, mit Spaß und Freude zur Verbesserung und Fortentwicklung des Projekts beizutragen.

Mein Verständnis einer Enzyklopädie ist nicht, ob möglichst alle Artikel darin relevant sind. Denn dann müsste man, und das ist bei der deutschen Wikipedia eindeutig unterblieben, über den Begriff Relevanz erst einmal sprechen. Ich lege viel mehr Wert darauf, zu möglichst vielen Themen Informationen zu finden, auch wenn sie vielleicht nur aus einem Satz bestehen – den kann man nämlich immer noch erweitern und vertiefen.

Ich bin mal gespannt, wie das Thema »Fefes Blog« ausgeht. Die Diskussion darüber hat auf jeden Fall schon innerhalb von zwei Tagen Rekorde gebrochen.

Kommentar? [0]


JC-Log-Logo

Anzeigen

Kommentare

Leseempfehlungen

Am 21.10. …

Und außerdem

Tippspiel Blogtipp

powered by ExpressionEngine